Duisburg

Kreis 014 Duisburg

im Bezirk 01 - Rechter Niederrhein -

des

Rheinischen Schützenbundes 1872 e.V.

Schützen1

 

 

 

   Liebe Schützenschwestern

 

 

 Der Schützenkreis 014 Duisburg möchte Euch am Sonntag den 19.04.2020

 zum diesjährigen Kreisdamenvogelschießen einladen.

  Die Veranstaltung findet im Schützenhaus der St. Seb. SBr. von 1420, Wacholderstr. 50

47055 Duisburg statt

 Wir beginnen um 15 Uhr das Vogelschießen, bei Kaffee und Kuchen.

 

 Die Startgebühr beträgt inklusive Kaffee und Kuchen 5 €.

 

 Ab 18 Uhr würden wir uns über den Besuch unserer Schützenbrüder freuen.

 

 Ich bitte auch die Sportleiter der reinen Sportvereine diese Einladung an Ihre 3

weiblichen Mitglieder weiterzuleiten.

 

 

 Bitte meldet euch bei unterer Adresse bis zum 31.03.2020 mit wie

 vielen Damen Ihr teilnehmen wollt.

 

 

 

 

 

 Mit sportlichen Gruß

  

                 Kreisvorsitzender          Kreisportwart/ Damenleiter

 

   Lothar Bargel       Birgit Straberg                         Masurenallee 274

       47279 Duisburg

     0203 722530

      0178 242370

          straberg.birgit@gmail.com

 

 

 

 

Satzung des „Schützenkreis 014 Duisburg e.V.“

 

 

Vorwort: Im „Schützenkreis 014 Duisburg e.V.“ sind weibliche und männliche Personen gleichberechtigt.

Zur besseren Lesbarkeit

wird eine geschlechtsneutrale Sprachform im Folgenden verwendet.

 

 

§  1 Name , Sitz und Geschäftsjahr

 

1. Der  Verein trägt den Namen „Schützenkreis 014 Duisburg e.V.“.

 

2. Der Verein ist eine Untergliederung des Rheinischen Schützenbundes 1872 e.V.    

    (RSB)

 

3. Der Verein hat seinen Sitz in Duisburg und ist in das Vereinsregister des zuständigen   

    Amtsgerichts eingetragen.

 

4. Die Untergliederung ist steuerrechtlich selbständig im Sinne des § 1Absatz 1 Körper-                    

    schaftssteuergesetzes ( KStG) und verfolgt steuerbegünstigte Zwecke  im Sinne der

     der §§ 51 ff.Abgabenordnung (AO).       

                   

5. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§  2 Zweck    

 

  • Zweck des Vereins ist die Förderung des Schießsports und die Pflege des traditionellen
  • deutschen Schützenbrauchtums.
  • Verwirklicht wird dieser Zweck durch:
    • Die Pflege des Schießsports als Leistungs-, Breiten- und Freizeitsport, unter Berücksichtigung
    • des Umweltschutzes und der Dopingvorschriften.
    • Die Jugendpflege sowie die Förderung des Nachwuchses im Schießsport,
    • Die Ausrichtung und Durchführung von Meisterschaften und Wettkämpfen,
    • Die Aus- und Fortbildung von Mitgliedern
    • Die Pflege und Wahrung des Schützenbrauchtums als wertvollen Bestandteil des kulturellen Lebens
  • Der Schützenkreis 014 Duisburg e.V. vertritt in seinem Bereich den RSB. Er unterstützt ihn bei der Erfüllung
  • der satzungsgemäßen Aufgaben, insbesondere durch die Ausrichtung der Meisterschaften und Wettkämpfe
  • seines Bereichs, sowie die sportliche Ausbildung und Jugendpflege

 

 

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

 

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

Alle Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

 

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereines fremd sind oder durch unverhältnismäßig

 hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§   4 Erwerb der Mitgliedschaft

 

 

  • Vereinsmitglieder können natürliche oder juristische Personen sein.
  • Mitglieder sind
  • Vereine, die Mitglieder nach §4 der Satzung des RSB sind und deren Sitz innerhalb der Zuständigkeit
  • des „Schützenkreis 014 Duisburg e.V.“ liegt.
  • Die ernannten Ehrenmitglieder des Vereines.
  • Die Mitglieder sind berechtigt, an den Versammlungen und Veranstaltungen teilzunehmen.   
  • Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Vereines zu wahren, an der Erreichung seiner Ziele
  • mitzuwirken und seine Satzung und Ordnungen zu befolgen.
  • Kein Mitglied hat Anspruch auf das Vermögen des Vereines.

§   5 Beendigung der Mitgliedschaft  

 

Die Mitgliedschaft  eines Vereins endet:

 

  • Zuteilung des Vereins zu einer andern Untergliederung nach der Satzung des RSB
  • Austritt nach Satzung des RSB
  • Ausschluss nach Satzung des RSB
  • Auflösung des Vereins nach Satzung des RSB

 

Die Mitgliedschaft natürlicher Personen endet durch:

 

  • Tod der Person
  • Schriftliche Austrittserklärung der Person
  • Ausschluss des Mitglieds oder Ehrenmitglieds nach Satzung des RSB

 

§   6 Beiträge  

 

 

Zur Deckung der laufenden Kosten erhebt der „Kreis 014 Duisburg e.V. Beiträge. Die Höhe der

 Beiträge wird durch die Delegiertenversammlung festgelegt. Zahlung der Beiträge erfolgt im ersten Quartal.

 

 

§   7 Organe  

 

Die Organe des Vereins sind:

 

  • Die Delegiertenversammlung
  • Die Jugend – Delegiertenversammlung
  • Der Vorstand
  • Der Jugendvorstand

 

§   8 Delegiertenversammlung  

 

  • Die Delegiertenversammlung ist oberstes Organ des Vereins.
  • Sie setzt sich zusammen aus:
    • Den Delegierten der Mitgliedervereine
    • Den Ehrenmitgliedern (des Kreis 014Duisburg e.V.)
    • Den Mitgliedern des Vorstands
  • Die Stimmenzahl der Delegierten der Mitglieder ergibt sich aus § 5 Ziffer 1a und  § 18 Ziffer 5 der der Satzung des RSB.

 Die Mitglieder des Vorstands und die Ehrenmitglieder haben jeweils eine Stim- me. In unentschiedenen

Abstimmungen hat der Vorsitzende eine zweite Stimme  abzugeben. Eine Stimmenbündelung ist nicht zulässig.

 

  • Die Delegiertenversammlung ist zuständig für die:
    • Wahl der Vorstandmitglieder mit Ausnahme des Jugendleiters und dessen Stellvertreter
    • Bestätigung des vom Jugendtag des Vereins gewählten Jugendleiters und seiner Vertreter
    • Festsetzung von Beiträgen
    • Beschlussfassung über den aufgestellten Haushalteplan
    • Entlastung des Vorstandes
    • Wahl von mindestens zwei Rechnungsprüfern
    • Beschlussfassung über den Ein – oder Austrag in das Vereinsregister
    • Die Entgegennahme des  Jahresberichtes und des Jahreskassenabschlusses
    • Satzungsänderung
    • Auflösung des Vereins
  • Die ordentliche Delegiertenversammlung hat im ersten Quartal des Kalenderjahres stattzufinden.
  • Sie wird vom Vorsitzenden oder, im Falle seiner Verhinderung, durch seinen Stellvertreter unter
  • Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen. Die Einladungsfrist beträgt 21 Tage. Die Einladung
  • erfolgt durch direkte Mitteilung an die Mitglieder per Brief oder Email. Maßgebend ist die letzte
  • mitgeteilte Postanschrift oder Emailadresse.
  • Anträge zu einer Delegiertenversammlung können von den Mitgliedern des Vereins schriftlich gestellt
  • werden und müssen mindestens 14 Tage vor Beginn der Versammlung bei dem Vorsitzenden eingereicht sein.
  • Später eingehende Anträge dürfen in der Delegiertenversammlung nur behandelt werden, wenn ihre Dringlichkeit
  • bejaht wird.
  • Das geschieht, in dem die Delegiertenversammlung mit mindestens ¾-Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschließt,
  • dass der Antrag als Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung aufgenommen wird.
  • Eine außerordentliche Delegiertenversammlung ist einzuberufen, wenn sie von
    • der Mehrheit aller Vorstandsmitglieder im Interesse des Vereines für erforderlich gehalten wird,
    • 1/3 der stimmberechtigten Delegierten es schriftlich unter Angabe von Zweck und Gründen verlangen.
  • Der Antrag ist schriftlich an den Vorsitzenden zu richten. Die außerordentliche  Delegiertenversammlung ist
  • innerhalb von 14 Tagen nach Eingang des Antrages  vom Vorsitzenden oder, im Fall seiner Verhinderung, von
  • seinem Stellvertreter  unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuberufen.

 

  • Die Rechnungsprüfer haben die Jahresrechnung auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu
  • überprüfen und über das Ergebnis der zuständigen Delegiertenversammlung zu  berichten.

      Rechnungsprüfer dürfen kein Vorstandsamt innehaben.

 

  • Zu den Delegiertenversammlungen des Vereins ist dem Präsidenten des RSB eine Einladung
  • zu übersenden. Diesem oder dessen Beauftragten muss auf Wunsch Gelegenheit gegeben werden,
  • in der Versammlung das Wort zu ergreifen.
  • Über den Verlauf der Delegiertenversammlung ist ein Ergebnisprotokoll anzufertigen, welches den
  • Mitgliedern direkt oder durch Veröffentlichung in den offiziellen Verbandsmedien zur Kenntnis gegeben wird.
  • Beschlussfassungen erfolgen mit einfacher Mehrheit, Personalwahlen erfolgen auf Antrag in geheimer Wahl.
  • Folgende Beschlüsse bedürfen einer ¾ Mehrheit der Versammlung:
  •   a) Änderung der Satzung

  b) Beschwerde über Ausschluss eines Mitgliedes

  c) Auflösung des Vereines, wenn sich nicht mindestens sieben Mitglieder dazu entschließen, den Verein weiterzuführen.

 

§   9 Vorstand  

 

  • Vorstandsmitglieder sind gemeinsam zur Vertretung des Vereines berechtigt. Der geschäftsführende
  • Vorstand des Vereines im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden,  dem stellvertretenden
  • Vorsitzenden und dem Geschäftsführer Finanzen. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
  • Jeweils zwei dieser Vorstandsmitglieder sind gemeinsam zur Vertretung berechtigt.
  • Der Vorstand besteht aus:
    • Dem Vorsitzenden
    • Dem stellvertretenden Vorsitzenden
    • Dem Geschäftsführer Finanzen
    • Dem Geschäftsführer Schriftverkehr
    • Dem Sportwart
    • Der Damenleiterin
    • Dem Jugendleiter
  • Der erweiterte Vorstand besteht aus:
    • Den stellvertretenden Sportleitern
    • Dem Kassierer
    • Dem Schriftführer
    • Der stellvertretenden Damenleiterin
    • Den stellvertretenden Jugendleitern
    • Den Referenten
  • Wählbar und zur Amtsausübung berechtigt sind nur natürliche Personen, die Verbandsangehörige
  • des RSB sind und deren Stammverein in die Zuständigkeit des „Schützenkreis 014 Duisburg e.V.“ fällt.
  • Die Amtszeiten der Vorstandsmitglieder betragen 4 Jahre. Die Wiederwahl ausscheidender Vorstandsmitglieder
  • ist zulässig. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor dem Ende der Amtszeit aus, so wird ein Nachfolger nur für die
  • Restamtszeit des Amtsvorgängers gewählt
  • Gewählt wird alle vier Jahre, analog der in der Satzung des RSB geregelten Wahlfolge. Es wird in zwei Gruppen
  • im Abstand von zwei Jahren gewählt. Wahlen für ein Geschäftsjahr können nur innerhalb des Geschäftsjahres
  • durchgeführt werden.
  • Dem Verein steht es frei, den Vorstand um weitere fachkundige Personen zu erweitern.
  • Die Vorsitzenden des Vereins vertreten diesen gegenüber dem RSB
  • Der Rücktritt eines Vorstandsmitglieds innerhalb einer Wahlperiode muss dem Vorsitzenden des
  • „Kreis 014 Duisburg e.V.“ schriftlich erklärt werden. Tritt der Vorsitzende oder der gesamte Vereinsvorstand
  • zurück, muss die schriftliche Erklärung an den jeweiligen Gebietsvorsitzenden gerichtet werden.
  • Mit dem Wirksamwerden der Rücktrittserklärung erlöschen die Rechte des Zurückgetretenen aus seiner
  • Wahl zum Vorstandsmitglied des „Kreis 014 Duisburg e.V.“

 

 

 

 

 

§  11 Sportjugend  

 

Die Sportjugend des Vereines führt und verwaltet sich selbstständig und entscheidet über die Verwendung der

 ihr zufließenden Mittel, die im Haushalt des Vereines auszuweisen sind.

Die Jugend-Delegiertenversammlung ist das oberste Organ der Sportjugend des Vereines. Die Jugend gibt

sich eine Jugendordnung, in der Zugehörigkeit, Aufgaben, Befugnisse und Verfahrensregeln festgelegt werden.

Die Jugendordnung bedarf der Bestätigung durch die Delegiertenversammlung des Vereines.

 

 

§  12 Änderung der Einteilung und Zuordnung 

 

  • Änderungen in der Einteilung des „Schützenkreis 014 Duisburg e.V.“ oder der Zuordnung der
  • Mitgliedsvereine zu diesem, werden vom Gesamtvorstand des RSB nach Anhörung aller Beteiligten beschlossen.

 

  • Anträge zur Durchführung von Änderungen an der Einteilung oder Zuordnung sind an den RSB zu richten.
  • Sofern solche Anträge von einem Kreis, Bezirk oder Mitglied gestellt werden, kann das Präsidium des
  • RSB eine Abschrift des dem Antrag zugrunde liegenden Protokolls der jeweiligen Delegiertenversammlung verlangen.

 

§  13 Auflösung  

 

Im Falle der Auflösung des Vereins ist die Vermögensübertragung an den Rheinischen Schützenbund e.V.

mit Sitz in Düsseldorf, der es ausschließlich für steuerbegünstigte Zwecke zu verwenden hat.

Beschlüsse hierüber dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

 

§  13 Inkrafttreten  

 

Die Satzung wurde in der Gründungsversammlung vom…………..    genehmigt

 

 

Duisburg, den ……………………

 

Unterschriften